Gefälschte E-Mail-Rechnungen im Umlauf

Die Cybercrime-Dienststelle der Bielefelder Kriminalpolizei warnt vor einer neuen E-Mail-Welle. Seit vergangener Woche versenden Unbekannte offensichtlich Tausende E-Mails mit gefälschten Rechnungen im Namen verschiedenster Firmen. Vereinzelt sind auch Rechnungen dieser Art aufgetaucht, die unsere Firma als Rechnungsversender missbrauchen. Das tut uns leid, wir können uns leider nicht dagegen wehren, werden aber Strafanzeige stellen.

istock_000015725855xsmall

Denn hinter dem Link „Rechnung herunterladen“ am Ende der Mail verbirgt sich aber nicht die versprochene Rechnung, sondern vermutlich der Verschlüsselungs- und Erpressungstrojaner namens „Maktub LOCKER“, der beim Ausführen den gesamten PC und eventuell sogar vorhandene Netzlaufwerke und weitere verbundene Datenträger verschlüsselt. Die Dateien werden dabei um die Endung „.aywkk“ ergänzt.

Das Ziel der Täter ist, dass man aus lauter Verzweiflung eine Art Lösegeld für seine Daten zahlt. Eine entsprechende Anweisung ist dann auf dem Rechner einzusehen.

Die Kriminalpolizei rät: „Klicken Sie auf keinen Fall auf den Link Rechnung herunterladen.“

Weiter stellt die Kripo fest: „Die angeblichen Absender der E-Mails sind gefälscht. Sie haben dort keine Produkte gekauft. Die darin genannten Firmen haben mit diesen E-Mails nichts zu tun.“