Druckerei Hellendoorn unterstützt das DRK

Papier zum Malen, Basteln, Ausschneiden, Schreiben lernen: Für die Flüchtlingskinder, die in den Erstaufnahmen des Deutschen Roten Kreuzes in Hamburg-Harburg leben, gibt‘s davon jetzt genug – dank der Spende der Druckerei Hellendoorn.

Der DRK-Kreisverband Hamburg-Harburg e.V. betreibt inzwischen sechs Erstaufnahmen für Asylsuchende im gesamten Hamburger Stadtgebiet. Mehr als 4500 Menschen sind dort in ehemaligen Schulgebäuden, Baumärkten oder Containerdörfern untergebracht. In der Erstaufnahme Neuland II in Hamburg-Harburg leben derzeit knapp 800 Flüchtlinge in einer ehemaligen Großmarkt-Halle. Für die drei- bis sechsjährigen Kinder hat das Deutsche Rote Kreuz vor Ort eine Spielstube eingerichtet. In dem abgetrennten Raum werden bis zu 30 Kinder mehrere Stunden täglich von DRK-Mitarbeiterinnen betreut. Eine Kollegin aus dem DRK-Team: Jale Ulasoglu, die sich sehr über die Papierspende der Druckerei Hellendoorn freute. „Für viele Kinder ist die Zeit, die sie vormittags in unserer Spielstube verbringen können, ein erster Schritt in einen neuen Alltag und ein wichtiges Stück Normalität“, erklärt sie. „Das Papier werden wir für unsere Frühlingsbasteleien verwenden. Vielleicht können wir sogar einen Malwettbewerb für die Kinder veranstalten.“

Ansprechpartner: Thomas Westhuis